Erkältung

Eine Erkältung ist ein "grippaler Infekt". Hierbei handelt es sich um eine Infektionskrankheit der oberen Luftwege, die durch Viren verursacht wird und das Immunsystem schwächt. Man sollte Erkältungen - auch wenn sich die Symptome ähneln - nicht mit der wesentlich gefährlicheren Grippe verwechseln! Die Behandlung sollte insbesondere bei der Grippe sofort mit entsprechenden Medikamenten erfolgen.

Zu dem meist ungefährlichen, aber unangenehmen Krankheitsbild können Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Kopfschmerzen sowie Glieder- und Rückenschmerzen gehören. Totale Erschöpfung, Müdigkeit und erhöhte Temperatur sind keine Seltenheit, eine ev. vorhandene Migräne kann verstärkt werden. Die Symptome halten meist nur wenige Tage an. Sollte sich im Krankheitsverlauf keine Besserung einstellen, ist anzuraten, einem Arzt aufzusuchen, um eventuelle andere Krankheiten, wie bspw. eine Lungenentzündung, auszuschließen.

Eine zu lange Dauer der Erkältung oder ein verschleppter Infekt können Herz und Kreislauf enorm belasten und für die Gesundheit sehr gefährlich werden.